Wavetours Blog

Austrian Surfing Championships 2019

/ , , ,

Das World Surfing Reserve in Ericeira, Portugal, ist bekannt für erstklassige Wellen und ist Austragungsort vieler Contests. Neben der World Surf League und der portugiesischen Surfliga macht auch der Österreichische Verband hier halt und richtet die Austrian Surfing Championships am Surfhotspot Ribeira D’ilhas aus.

ribeira d'ilhas
Schon seit 2012 treffen sich hier die besten österreichischen Surfer und surfen um den nationalen Titel. Gerade die Zeit um September/Oktober hat sich bewährt, um eine gute Wellenqualität zu garantieren. So auch dieses Jahr und zusammen mit dem Ericeira Surfclub kann der Contest nur wenige Kilometer entfernt von unserem Wavetours Surfhouse beginnen.

Mit am Start ein alter Bekannter aus dem Wavetours Team: Rene Schnelzer. Unser Headcoach für St. Girons hat sich nach 2011 wieder dazu entschlossen nach Portugal zu fahren und am Contest teilzunehmen. Nachdem der Abbau in St. Girons also erledigt war ist er mit Anna losgezogen und genießt neben dem Contest den portugiesischen Spätsommer mit besten Wellen und klasse Wetter.
Einer seiner Kontrahenten ist der in Südafrika großgewordene und 5-malige Champion Holger Hassenpflug. Und so kommt es auch zum erwarteten Zweikampf zwischen den Beiden – sowohl in der Open Klasse als auch bei den Masters.

DSC_0034
Aber von vorne: Ribeira D’Ilhas liefert heute leicht überkopfhohe Wellen mit leichten Offshore-Wind am Morgen, der sich im Laufe des Tages aber noch drehen soll. Bei Low Tide geht es Vormittags los. Rene erwischt einen etwas holprigen Start kann sich aber dennoch im Viertelfinale souverän als zweitplatzierter durchsetzen und trifft schon im Halbfinale das erste Mal auf Holger, der als Heatsieger aus dem anderen Viertelfinale hervorgeht.

rene schnelzer
Im Halbfinale erwartet uns ein Heat der bis zum Schluss spannend bleiben soll. Holger beginnt stark und reißt schnell die Führung an sich. Auch die beiden anderen Surfer Lukas Stangl und Adrian Geislinger erwischen Scores im mittleren Bereich. Rene hat bis kurz vor Schluss des Heats nur einen Score zu verzeichnen und wartet geduldig auf eine weitere Welle. Das Warten hat sich gelohnt, Rene erwischt eine schöne kopfhohe Welle und setzt einen Cutback nach dem anderen. Das sichert ihm sogar den Heatsieg und damit den Einzug ins Finale. Ebenfalls dabei: Holger Hassenpflug, Johannes Abraham und Rainer Jäger.

Rene Schnelzer
Bevor die Open Klasse aber das Finale bestritt waren die über 35-Jährigen in der Masters Klasse gefragt. Hier surften im Finale Philipp Sturies, Emanuel Misslinger, Christian Seiss und die bekannten zwei, Holger Hassenpflug und Rene Schnelzer. Wieder entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Rene und Holger, den am Ende Holger für sich entscheiden konnte. Rene surfte in diesem Heat mit einer 9,33 den höchsten Wellenscore des Tages, muss sich insgesamt aber mit 14,13 Punkten den 15,04 Punkten vom Holger geschlagen geben.

rene schnelzer
Auch im Finale werden es wieder Rene und Holger sein die sich ein Kopf an Kopf rennen liefern. Rene erwischt einen guten Start mit einem klasse Close-Up-Snap, der ihm 5,00 Punkte bringt. Holger kann aber schnell kontern und erwischt eine lange Rechte, in die er mehrere gute Manöver setzt und damit vorerst wieder mit 6,5 Punkten vorne liegt. Dann ist es wieder Rene der eine gute kopfhohe Rechte erwischt. Mit drei Cutbacks und 4,5 Punkten kann er wieder an Holger vorbeiziehen. Doch im Finale soll Holger das bessere Ende für sich haben. Mit einer starken Performance gelingen ihm weitere 8,00 Punkte, womit er uneinholbar gewinnt und Österreichischer Meister 2019 wird. Ein wenig enttäuscht, aber dennoch stolz, ist Rene Vizemeister und freut sich schon auf 2020.

austrian surfing championships
Wir sagen Glückwunsch an alle Teilnehmer.