Wavetours Blog

SURF DM 2018 – Die Ergebnisse

SURF DM – Finals

Die vielleicht beste DM aller Zeiten“, so beschrieb es jedenfalls der deutsche Wellenreitverband (DWV) bei der Night of the Champs am Donnerstag in St. Girons Plage. Am fünften Tag der #surfDM wurden hier die Ergebnisse der Finals bekanntgegeben und somit die neuen Champions gekürt.

timmy_preisverteilung

Zuvor wurde das Finale ausgetragen, wo Wavetours durch die Teamrider Tim Elter, Dylan Groen, Arne Bergwinkl und Lilly von Treuenfels vertreten war. Und das sogar sehr erfolgreich, denn alle Teamrider konnten einen Treppchenplatz ergattern.

SO3B4050

Bei besten Bedingungen startete das Finale der Cadets, wo Tim Elter mit einem Score von 15,03 die höchste Punktzahl während der Surf DM 2018 erzielte. Somit ist der Sieger 2017 der Kategorie Groms dieses Jahr unser Champion in der Klasse Cadets, worüber Tim sich bei der Siegerehrung sichtlich freute.

SO3B4547

Aber nicht nur bei den Cadets startete Tim, sondern ebenso bei der Klasse der Junioren. Hier trat er in circa 6ft großen Wellen gegen Teamkollege Dylan Groen sowie Juan Fischer und Lenni Jensen an. Besonders die hinteren Plätze waren eine knappe Entscheidung, denn mit nur 0,97 Punkten Abstand zum Viertplatzierten sicherte sich Tim Elter den dritten Platz. Weiter vorne musste sich Dylan Groen leider seinem Kumpel Lenni geschlagen geben, sodass für den in Portugal lebenden Dylan der Titel des Vize-Meisters 2018 in der Klasse Junior Men übrigblieb.

SO3B4256

Sowohl während des Contests als auch am Donnerstagabend brachte wohl Lilly von Treuenfels die größte Fancrew mit. Die 18-Jährige startete im Finale der Longboard Women und der Open Women, wo sie mit viel Support des Wavetoursteams Seignosse begleitet wurde. Während sich beim Longboard die Konkurrenz von einer stärkeren Seite zeigte, konnte Lilly sich im finalen Heat weiter durchsetzen und surfte sich auf den dritten Platz der Open Women. Frankie Harrer landete auf Platz 2, direkt hinter Rachel Presti.

SO3B4569

Wie immer ein Highlight war das Finale der Open Men. Dieses Jahr zeugte der finale Heat mit Titelverteidiger Arne Bergwinkl, Dylan Groen, Leon Glatzer und Lenni Jensen von unfassbarer Spannung. Dylan Groen überzeugte mit radikalen Top-Turns, während Arne Bergwinkl mit schönen Cutbacks die Zuschauerinnen und Zuschauer zum Schwärmen brachte. Der abschließende Air Reverse von Arne brachte ihm den zweiten Podiumsplatz ein, wo sich der deutsche Champion 2017 Leon Glatzer geschlagen geben musste. Denn Leon setzte noch einen drauf und surfte mit einem Score von 7,50 die höchste Wellenpunktzahl des Finals. Direkt hinter Arne, nämlich mit nur 0,37 Punkten weniger, sicherte sich Dylan die Bronze Medaille.

SO3B4589

 

surf dm 2018

Surflehrer Andi feiert seinen Sieg ausgelassen

Auch bei den Masters konnte  Andi Jakob Barkowski, Surflehrer aus Vieux Boucau, ordentlich abräumen. Das Wavetours-Urgestein gewann die Klasse und ließ seinen Emotionen freien Lauf, indem er jubelte was das Zeug hält.

Die Ergebnisse wurden bei der Night oft the Champs mit dem Wavetoursteam und -gästen ordentlich gefeiert. Sogar die Camps aus Moliets und Vieux Boucau waren ordentlich vertreten. Mit bester Stimmung wurde bis in die Nacht gequatscht, gefeiert und gelacht, was die #wavetoursfamily noch näher zusammenbrachte. Mit diesem wundervollen Abend wurde die #surfDM 2018 erfolgreich abgeschlossen und wir sagen Ciao, bis zum nächsten Jahr.

Fotos: Patrick Steiner