Wavetours Blog

adh-open 2018 / CONTEST TAG 2

/ , , , ,

Seignosse, 21.05.2018 – Am zweiten Contest-Tag sind alle Klassen gestartet – Schwierige Lichtverhältnisse erschweren die Arbeit der Judges

ALLE SCORES ZUM NACHLESEN: https://www.wavetours.com/adh-open/

4I3A4188-2

Pünktlich um 9.30 Uhr morgens startete in Seignosse der zweite Wettkampftag der adh-open Wellenreiten 2018. Bei dem Nordpodium wurden die Open Men ausgetragen, während die anderen Klassen am Südpodium starten konnten. Dies freute besonders die Longboarderinnen und Longboarder, die gestern noch im Trockenen verbleiben mussten. Insgesamt bekamen die Zuschauer 28 Heats zu sehen, die bei leichtem Offshore-Wind und circa 1m hohen Wellen ausgetragen wurden.

hi2

Die vermeintlich guten Bedingungen im Wasser wurden am Morgen zunächst gestört: Durch einen weiteren Contest in unmittelbarer Nähe war es für die Judges sehr mühsam die Starter voneinander zu unterscheiden, sodass am Nordpodium der erste Anlauf, Heat 13 der Open Men, unterbrochen werden musste. Die folgenden Heats konnten nach kurzer Pause in der üblichen Reihenfolge ausgetragen werden und eine Wiederholung des ersten Durchlaufs wurde vor Beginn der zweiten Runde durchgeführt. Bei den Open Men überzeugte Leon von Wagenhoff (LMU München) mit einem Top Wave Score von 6,5, wogegen Nils Schulz (Uni zu Köln) mit 10,33 das beste Heat-Ergebnis des Tages in dieser Kategorie erzielen konnte. Wer aus der zweiten Runde mit seinen Leistungen besonders hervorgestochen hat, lässt sich vermutlich erst morgen sagen, da hier erst vier von elf Heats gesurft wurden. Die schwierigen Lichtverhältnisse der tieferstehenden Sonne gegen Nachmittag sorgten dafür, dass eine Unterscheidung der weißen und gelben Jerseys nur umständlich möglich war. Somit entschied Contest Director Uli Scherb den Wettkampf für heute abzubrechen, um so keinen Nachteil für die Surfer zu riskieren.

hi

Am Südpodium begann zeitgleich die Klasse der Longboard Men. Hier konnten 24 Surfer ihre Surfleistung den zahlreichen Zuschauerinnen und Zuschauer am Strand vorführen. Besonders bejubelt wurde David Wenzel (Uni Kiel), der sich mit einem Score von 13 Gesamtpunkten in Heat 5 (6+7 Wave-Score) zum Tagesbesten in dieser Kategorie gesurft hat.

hi3

Anschließend konnten wieder die Studentinnen in die Wellen springen. Aufgrund der Teilnehmerzahl von 15 Starterinnen in dieser Klasse begannen am Montag die Longboard Women direkt mit dem Viertelfinale. Hier überzeugte Valeska Schneider (TU München) durch schöne Cross-Steps und Turns mit souveränen 15 Gesamtpunkten.

4I3A4202-4

Zuletzt startete am Südpodium die Runde 2 der Open Women. Den Frauen fiel die Wellenauswahl anfangs sichtlich schwer, sodass sie dazu angeleitet wurden die Outside zu surfen. Dies wurde auch erfolgreich umgesetzt und die Judges bekamen schöne Bottom- und Top-Turns zu sehen. Vor allem Susanne Caroline Lücke (TU Clausthal) zeigte schöne Manöver und konnte schlussendlich mit 12,5 Gesamtpunkten das beste Tagesergebnis der Open Women erzielen.

frau

Am Abend werden die Studierenden von den Bands Jules Ahoi & the Deepsea Orchester sowie AROMA in Seignosse erwartet. Hier können die restlichen Kräfte des Tages beim Tanzen verbraucht werden, ehe am nächsten Morgen noch früher zum Contest gerufen wird.

Pressetext: Laura Barton (Uni Köln)

Weitere Infos: https://www.facebook.com/adh.open.surfen

Ausrichter: Hochschule Darmstadt in Kooperation mit Wavetours

Ansprechpartner Wavetours: David Straßburger & Jens Unger

Veranstalter: Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband

Web: www.adh.de

Sportartenbeauftragter Wellenreiten: Christoph Edeler