Wavetours Blog

Wavetours-Teamrider: Tim Elter

/ ,

Er ist erst 13 Jahre alt und hat doch surftechnisch schon mehr erlebt als die meisten von uns. Tim Elter, geboren und aufgewachsen auf Fuerteventura, gilt als das Deutsche Ausnahmetalent im Surfen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir den Grommet ab jetzt in unserem Team willkommen heißen dürfen. In einem kleinen Interview stellen wir ihn euch etwas genauer vor:

Tim Elter in Nicaragua

Tim Elter in Nicaragua

Hey Tim, erzähl uns doch ein bisschen von dir. Wo bist du her, wie lange surfst du schon und wie kamst du dazu?

Tim: Ich bin auf Fuerteventura geboren und hier aufgewachsen, meine Eltern sind beide vor über 20 Jahren aus Deutschland ausgewandert. Zum Surfen kam ich durch meine Eltern. Von klein auf war ich viel mit meiner Mutter am Strand, erst mit dem Boogie, dann später mit dem Softboard. Mit 7 Jahren gings dann los mit dem ersten Shortboard und ziemlich schnell bin ich dann mit meinem Vater an den Reefbreaks surfen gegegangen.

Wir freuen uns, dass du uns dieses Jahr im St. Girons Family Camp besuchen kommst. Warst du schon mal im Surfcamp?

T: Ich war noch nie in einem Surfcamp. Normalerweise sind wir in Europa immer mit dem Womo unterwegs, so war ich schon in vielen Ländern auf dem Wasser (Frankreich, Spanien, Portugal, Italien (Sardinien), England ,Wales, Irland).

Klar, mit eigenem Wohnmobil hat man die Chance viel auf eigene Faust zu erkunden. Aber was hältst du generell von Surfcamps? 

T: Ich denke Surfcamps sind eine tolle Sache für die „landlocked“ Surfer in Deutschland, und vor allem für jüngere Surfer, die noch kein Auto haben, die beste Möglichkeit aufs Wasser zu kommen.

Tim Elter in Nicaragua

Der beste Platz um das Lineup zu checken!

Wir haben gesehen, dass du erst vor kurzem in Nicaragua warst. Was hast du dieses Jahr surftechnisch schon alles erlebt?

T: Ja, Nicaragua war der Hammer! Schnelle, hohle Beachbreaks: Steiler Takeoff, Gas geben und rein in die Tube! Diese Jahr ist schon viel passiert: Jede Menge Contests u.a. auf Gran Canaria, Teneriffa, Andalusien, Cantabrien, Asturien, Galizien und in Frankreich. Jetzt stehen noch die DM in St.Girons an und danach mit dem Team Germany die ISA World Junior Championship in Japan. Das wird zwar schwierig mit meinen 13 Jahren in der U16 mit Weltniveau zu starten, aber ich werde wie immer alles geben.

Welche Ziele hast du dir für die surfDM gesetzt?

T: Für die DM wünsche ich mir vor allem gute und nicht zu kleine Wellen und viele Starter! Ich versuche natürlich meinen Titel in der Grommet-Klasse (U14) zu verteidigen und wieder das Finale bei Cadets (U16) zu erreichen wäre toll!

Was erhoffst du dir vom Training mit dem Rest des Wavetours-Teams? 

T: Ein gemeinsames Training mit den anderen Wavetours-Teamridern wäre super! Erstmal macht das zusammen mehr Spass und man kann sich immer von den anderen was abschauen und sich gegenseitig motivieren.

Warst du vorher schon mal in St. Girons

T: Ich war schon ein paar Mal in St.Girons, bei der DM 2013 und 2014 . Meine erste DM 2013 werde ich nie vergessen: Eine Woche lang traumhafte Bedingungen mit 3-5 Fuss und 12 Sek. Periode, fast immer offshore!!! Ich war damals erst 9 Jahre alt und kam bis ins Halbfinale bei Cadets (U16) und sogar bei Open kam ich eine Runde weiter ! Schon ein paar Wochen vor der DM dort trainieren zu können ist bestimmt ein Vorteil. So kann ich den Spot bei allen Bedingungen kennenlernen.

Tim Elter auf den Kanaren

Auch große Wellen sind für Tim Elter ein Kinderspiel!