Wavetours Blog

SURF DM 2018 – TAG 2

Surf DM 2018 – Tag 2

Juniors, Cadets sowie Open Women starten

Mit strahlendem Sonnenschein begann der zweite Tag der #surfDM 2018. Während am Tag zuvor das Surfgeschehen von einem Podium aus gejudget wurde, startete am Dienstag der Contest sowohl im Norden als auch im Süden.

surfDM 2018, Frankreich, Teamrider

Dylan Groen überzeugte mit radikalen Manövern

Den Anfang machte Teamrider Dylan Groen im ersten Heat der Junioren. Mit radikalen Turns beeindruckte er die Zuschauerinnen und Zuschauer und konnte sich so im Viertelfinale mit 9,96 den zweiten Platz sichern. Das stimmte den 18-jährigen positiv, sodass er am Nachmittag bestens gelaunt das Halbfinale antrat. Diese Laune machte sich auch im Wasser bemerkbar, denn trotz sich verschlechternden Wellenbedingungen überzeugte Dylan mit sicheren Manövern und surfte sich auf den ersten Platz. Damit tritt er im Finale gegen den Wavetours-Teamrider Tim Elter, sowie Juan Fischer und Lenni Jensen an.

Teamrider war trotz viel Anstrengung bestens drauf

Teamrider war trotz viel Anstrengung bestens drauf

Für Tim war der zweite Contest-Tag definitiv keine entspannte Runde. Der Morgen begann mit dem Halbfinale in der Klasse Cadets (U16), wo er mit gut ausgeführten und besonders steilen Turns überzeugte. So konnte er sich mit einer Endwertung von 11.23 Punkten über den ersten Platz freuen. Viel Zeit um das zu realisieren blieb leider nicht, denn nach nur zehn Minuten Pause begann für den 14-Jährigen der Heat in der Klasse der Junioren. Tim behielt jedoch (wie gewohnt) die Nerven und surfte sich mit wunderschönen Wellen und nachfolgend 11.19 Punkten in das Halbfinale. Auch hier ging es nach kurzer Pause weiter. Mit einem Score von 12.70 Punkten konnte Tim hier noch bessere Leistungen als am Vormittag zeigen, sodass die Hälfte des Junioren Finals aus Wavetours-Teamridern bestehen wird.

surfDM 2018, Frankreich

Lilly war mit einer großen Fanbase vertreten

Die Heats der (Grand) Masters bedeuteten eine längere Pause für die Wavetours-Teamrider, ehe anschließend mit den Frauen die Klasse der Open eröffnet wurde. Währenddessen füllte sich der Strand mit Leuten, die gespannt den Contest verfolgten. Bei angenehmen Temperaturen, guter Musik und bester Stimmung, konnte sich Lilly von Treuenfels für ihren ersten Heat bereit machen. Fokussiert wählte sie ihre Wellen und sicherte sich schließlich den zweiten Platz, gleich hinter der Amerikanerin Rachel Presti. Das wurde am Strand ordentlich gefeiert, indem Lilly von einer großen Fanbase begrüßt wurde.

surfDM 2018, Frankreich, Wavetours, Teamrider

Valeska bereitete sich konzentriert auf ihren Heat vor

Auch Valeska Schneider ist mit großer Verstärkung angereist, jedoch musste sie bei wesentlich schlechteren Wellenbedingungen ins Wasser starten. Die breit-brechenden Close-Outs erschwerten eine gute Performance enorm, jedoch konnte sich Valeska mit Erfahrung durchsetzen, sodass sie sich mit dem ersten Platz das Ticket für das Halbfinale der Open Women sicherte.

Trotz des langen Tages war der Contest-Tag für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Um die guten Wellenbedingungen am Morgen ideal ausnutzen zu können, startet der dritte Wettkampftagen morgen bereits um 8.00 Uhr. Bis dahin heißt es Abhängen in den Hängematten im Camp, wir sehen uns morgen in alter Frische.