Wavetours Blog

Surf DM 2017 presented by Wavetours – Contest Tag 2

/ , , ,
  • Arne Bergwinkl, Lilly von Treuenfels und Tim Elter surfen sich in’s Finale
  • Surf auf hohem Niveau mit vielen Überraschungen
  • 21 spannende Heats unter den noch andauerenden anspruchsvollen Bedingungen
Rider: Marc Piwko Photo: Patrick Steiner

Rider: Marc Piwko Photo: Patrick Steiner

Der zweite Contesttag startete nach zwei Laydays direkt mit einem spannenden Open Men Quarter Final auf dem Nordpodium. Im Gegensatz zum ersten Contesttag, wo fast ausschließelich die Inside gesurft wurde, paddelten die Rider des ersten Heats direkt raus und zeigten volles Commitment in der Outside. Marc Piwko entschied  den ersten Heat des Viertelfinales mit einem Score von 11,57 für sich und ist nun zusammen mit Fin Ole Springborn im Halbfinale.

Rider: Vincent Scholz Photo: Patrick Steiner

Rider: Vincent Scholz Photo: Patrick Steiner

Im zweiten Heat beeindruckte Vincent Scholz die Judges mit einem Floater mit Re-Entry und sichterte sich somit eine Wertung von 11,40, knapp hinter dem Gewinner des Heats, Dylan Groen (12,44). Anschließend lieferten sich Arne Bergwinkl und Leon Glatzer im dritten Heat mit schönen Turns und souveränem Paddeln ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit insgesamt elf gesurften Wellen und einem Score von 13,53 gewann Glatzer schließlich überzeugend. Beide Rider werden sich im Halbfinale wieder gegenübertreten. Im vierten und letzten Heat der Quarterfinals surften sich Lenni Jensen und Philip Mappes ebenfalls in das Semifinal.
Im Halbfinale der Open Men wurden die Bedingungen aufgrund des Windes wieder komplizierter. Von außen erschien das Meer kaum surfbar, aber die Rider boten ein unglaubliches Niveau. Den Start machte Vincent Scholz im ersten Heat und zeigte den Zuschauern seine Floaters und Top-Turns. Kurz darauf beeindruckte Marc Piwko mit einem schwierigen Drop-In und einem schönen Top-Turn. Bei den Ridern zeigte sich sichtlich Mühe beim Paddeln, jedoch schnappte sich Dylan Groen kurz vor Ende des Heats eine Welle auf der Outside und legte einen Monster Top-Turn hin, mit dem er den Heat letztendlich für sich entschied. Zweiter im Heat wurde Fin Ole Springborn.

Rider: Arne Bergwinkl Photo: Patrick Steiner

Rider: Arne Bergwinkl Photo: Patrick Steiner

Auch der zweite Heat des Halbfinales Open Men entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit. Arne Bergwinkl und Leon Glatzer buhlten bis zum Schluss um den ersten Platz des Heats. Es wurden teilweise A-Frames gesurft, sodass die Judges mit ihren Wertungen kaum hinterherkamen. Arne Bergwinkl hinterließ Eindruck mit starken Top-Turns und Leon Glatzer gewann den Heat schließlich knapp mit einem gestandenen Air-Reverse in den letzten zwei Minuten.
Für das Finale der Open Men haben sich nun Dylan Groen, Leon Glatzer, Fin Ole Springborn und Arne Bergwinkl qualifiziert.

Rider: Lilly von Treuenfels Photo: Patrick Steiner

Rider: Lilly von Treuenfels Photo: Patrick Steiner

Lilly von Treuenfels gewann mit einer unglaublichen Leistung den ersten Heat des Halbfinales mit einem Score von 10,77. Im zweiten Heat sorgte Nicki Seligmann für die Überraschung des Tages und scorte sich mit einer 9,00 nicht weit hinter Francesca Harrer, die den Heat mit 11,67 für sich gewann. Zusammen mit Rosina Neurerer werden sich Lilly von Treuenfels, Nicki Seligmann und Francesca Harrer nun im Finale der Open Women gegenüberstehen.

Rider: Arne Bergwinkl Photo: Johannes Weyneken

Rider: Arne Bergwinkl Photo: Johannes Weyneken

In der Klasse der Longboard Men gewinnt der mehrfache deutsche Longboardmeister Adrian Siebert den zweiten Heat und surft sich zusammen mit Gewinner des dritten Heats Arne Bergwinkl in das Halbfinale. Dort werden sie auf Philip Mappes, Billy Mc Garry, Malte Mappes und Markus Elter treffen.
Auch der Nachwuchs der deutschen Surfszene glänzte an dem heutigen Contest-Tag am Südpodium. Die Grommets (bis 14 Jahre) starteten im Halbfinale. Den ersten Heat gewann Luca Holy und der zweite Heat ging an den Titelverteidiger Tim Elter mit einer Wertung von 9,8.

Rider: Tim Elter Photo: Patrick Steiner

Rider: Tim Elter Photo: Patrick Steiner

Das junge Nachwuchstalent trat ebenfalls wieder bei den Cadets (bis 16 Jahre) an und surfte sich heute hier ebenso in beiden Heats als Erstplatzierter in das Finale, wo er auf Leon Schneider, Sylvester Wenzel und Marco Teichner Watts treffen wird.

Text: Antonia Siebeck