Wavetours Blog

DWV Kontrollbericht 2013 – Liquid Surfhouse Langre

dwv_anerkannte_surfschuleDer Deutsche Wellenreitverband (DWV) hat letztes Jahr unser Partnercamp in Nordspanien besucht und die Qualität des Surfcamps und der Surfkurse auf die Probe gestellt. Das Ergebnis: „Super schöne Bucht – gemütliches Surfhouse – erfahrene Surflehrer – was will man mehr?!!“

Wer sich selbst überzeugen möchte, findet in der Vorsaison die besten Angebote im Liquid Surfhouse, z.B. eine Woche Unterkunft im 4er Blog DWV Bericht 001Zimmer bereits ab 125,- Euro. Dazu gibt es im Juni auch noch sehr günstige Flüge mit Ryanair nach Santander, z.B. ab Frankfurt-Hahn am 21. Juni für aktuell 22,99 Euro oder am 28. Juni für derzeit 36,99 (Stand: 27. Mai 2014).

Hier könnt Ihr Euch den ganzen Testbericht des DWV zum Liquid Surfhouse durchlesen:

In der Nähe von Santander liegt das kleine Blog DWV Bericht 008Örtchen Langre. Hier führt Boris Malchereck bereits seit 2000 sein Surfcamp. Untergebracht sind die Teilnehmer in einem gemütlichen Surfhouse unweit von der schönen Bucht von Langre. Obwohl dieser Spot zwar kein Geheimtipp geblieben ist, muss man keine Angst vor extrem überfüllten LineUps haben.

Bevor die Teilnehmer an den Strand fahren, steigt die Erste Theorieeinheit am Surfhouse. Blog DWV Bericht 009Bei einem Tässchen Kaffee wird hier das Revier erklärt und gleichzeitig erste Hinweise in Bezug auf Strömungen gegeben. Außerdem gibt es eine Einführung in das Material beim Wellenreiten. Meist übernimmt ‘Altmeister‘ Boris diese Einführung selbst und gibt zur Unterhaltung häufig noch eine actionreiche Anekdote zum Besten.

Jeder Teilnehmer bekommt anschließend Blog DWV Bericht 005sowohl seinen persönlichen Neo, als auch sein eigenes Brett, welches sie die ganze Woche über surfen. Anschließend machen sich alle gemeinsam auf den Weg zum Strand. Während der ersten Session werden vor Allem Gleitübungen durchgeführt. Dadurch kann man sich schnell an sein Brett gewöhnen und die spaßigen Effekte der Wellen erleben.

Unterrichtet wird stets in kleinen 8er Gruppen – Blog DWV Bericht 006die von einem Surflehrer mit einem Praktikanten gemeinsam unterrichtet werden. Diese intensive Betreuung gewährleistet ein sehr gutes Schulungsniveau und die Teilnehmer kommen zügig voran. Auch der Ablauf der Praxiseinheiten ist trainingswissenschaftlich günstig gewählt, da die Teilnehmer zwei Sessions pro Tag haben – wodurch ihnen ausreichend Übungszeiten zu Verfügung stehen.
Blog DWV Bericht 003
Die Pausenlänge wird relativ kurz gehalten um ein Auskühlen zu vermeiden. Die anschließenden Sessions stehen ganz im Zeichen des Take-Off. Aufgrund der Komplexität dieser Bewegung, wird sie zunächst an Land trainiert, bevor sie dann im Wasser auf der Schaumwalze erprobt wird.

Je nachdem wie die Bedingungen und der Blog DWV Bericht 010Lernfortschritt der Surfschüler ist, filmen die Praktikanten einzelne Surfsessions an Tag drei oder vier. Diese Sequenzen können dann am Nachmittag in der Gruppe analysiert und besprochen werden – ein sehr gutes Feature um das Lernen zu erleichtern. Ein Weiterer Bonus in diesem Camp ist die Tour zum Kunitiqi Shop. Dort kann man Stefan, dem Shaper und Inhaber von Kuntiqi Surfboards in seiner Werkstatt über die Schulter schauen. Dies ist gleichzeitig das Blog DWV Bericht 007optimale Setting für die Boarshapes Theorieeinheit. Da viele Surfschüler sich im Anschluss an den Kurs ihr eigenes Brett kaufen möchten, ist das auch für Anfänger eine super Sache.

Auch die Fortgeschrittenen Surfer sind bei LiquidSurf natürlich gut aufgehoben. Einer der Surflehrer ist Carlo. Der sympathische Hesse, der momentan in Berlin studiert ist sozusagen Blog DWV Bericht 004das zweite Gesicht von LiquidSurf, da er schon diverse Sommer in Langre verbracht hat. Er ist einer der wenigen Deutschen Surflehrer mit der ISA Level II Ausbildung und unterrichtet bereits seit 4 Jahren. Neben gutem Wetter und schönen Wellen lohnt es sich natürlich auch einen Abstecher ins Nachtleben nach Santander zu machen. Dazu erhalten die Schüler nochmal nützliche Tipps von Boris – somit ist auch beim Feiern der Spaß garantiert…
Blog DWV Bericht 002Alles in Allem ist das Liquid Surfcamp in Langre viel mehr als nur eine Alternative zu Frankreich!!! Super schöne Bucht – gemütliches Surfhouse – erfahrene Surflehrer – was will man mehr?!! Der DWV wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg und gute Wellen!!!

Martin Itor
Dipl. Sportwiss.
Koordinator der DWV-Surfschulen

Mehr zu den Angeboten im Liquid Surfhouse findet Ihr hier.