Wavetours Blog

Bali Express

/ , , ,

baliexpressDenpasar, 30 C, Offshore, die Bretter sind save!

Malaysia Airline mein favourite!
Gutes Essen, spitzen Verbindung und der Boardtransport kostet nichts. Nach nur 16 h wurde ich von Wayan freundlich empfangen und zu Green Room in Canggu gebracht.

Abseits vom hetzigen Kuta Treiben hat Ari von Kima eine ware Oase für Surfer geschaffen!

Die Anlage wird ausschließlich von Einheimischen geleitet, so dass man sich nicht das prolliche Surfergehabe von nazistischen Surflehrern antun muss.

Schon am ersten Tag wird man von jedem namentlich angesprochen und die Wünsche werden einem von den Lippen abgelesen. Im campeigenen Restaurant gibt es morgens Frühstück (im Preis inkl.) und auch tagsüber und abends bieten sie eine klassische Balilodgeküche zu fairen Preisen an. Was mich beeindruckt hat ist die moderne Bestellabwicklung über kleine Tablets.

Im Camp tummeln sich Surfer aus aller Welt. Vom Anfänger, über Fotografen und Filmern bis hin zu Semi-Pros ist alles vertreten.
Gestern Nacht sind die Jungs der Fus Crew eingetroffen. Mit Björn Richi Lob von keep surfing werden wir versuchen ein paar geile Shots zu bekommen…

Die Unterkünfte sind sehr geschmackvoll im lokalen Style eingerichtet und gestaltet worden. Die meisten Rooms sind Doppelzimmer. Daneben gibts es 2 deluxe Rooms.
Der absolute Hit sind die 2 Villen. Sie verbergen sich hinter einem eigenen Eingang, haben einen eigenem Pool und sind einfach nur luxuriös:
Ein open-air Bad mit Regendusche, Kingsize Bed auf einer empore mit Unterbodenbeleuchtung umgeben von einer Glasfront die einen sensationellen Blick in den abgeschirmten eigenen Bereich ermöglichen.
Im überdachten Außenbereich befinden sich eine Küche, chillige Liegen und Sitzmöglichleiten, Musikanlage und ein Flatscreen!
Viele Schalter ermöglichen es nachts jeden Bereich pornös auszuleuchten!
Bilder des Camps findet ihr hier.

Der Strand ist nur ca. 200 Meter entfernt und in 5-10 minuten sind 6 Spots zu Fuß erreichbar!
Wer gerne auch mal woanders surfen möchte, kann sich abends in die unterschiedlichen Guided
Tours eintragen (im Preis inkl.). Die Jungs filmen bei den Trips immer und abends wird sich drüber lustig gemacht. Wenn man will bekommt man die Clips auch kostenlos gebrannt.
Mopeds kann man natürlich auch leihen und auch Autos stehen (teilweise frei) zur Verfügung.

Alles in Allem ein super Camp mit Stil und lässigen Flair!
Alle infos findet ihr hier.

Gestern und heute konnte ich das Hypto Krypto (in 5’8) von frittboards schon in soliden 4 Fuß surfen. Die Tage steigt der Swell und ich bin gespannt wie es sich in holen Balibarrels macht! Testbericht kommt!

Bis dahin…

Aloha
Euer Phil