Wavetours Blog

Bald geht’s los – die Surf DM 2019 steht in den Startlöchern!

/ , , , , , , , , , , , ,


No days off! Für unsere Teamrider Rachel Presti, Dylan Groen und Noah Klapp geht es von einem Contest zum Nächsten: Vor ein paar Tagen sind sie noch in Japan bei den ISA World Surfing Games 2019 um die Olympiaqualifikation gesurft und haben mit dem Deutschen Surf Team in der Gesamtwertung einen starken 12. Platz belegt. Für die direkte Qualifikation hat es in Japan nicht gereicht, aber schon im Frühjahr 2020 besteht eine weitere Chance sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren. Bevor es soweit ist steht jetzt erstmal ein anderes Ziel an: Titelverteidigung bei der Surf DM 2019!

Rachel presti und dylan groen

 

Rachel presti st girons frankreich

Rachel Presti

 

 

Aus Miyazaki ging es direkt weiter nach Frankreich zu den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Wellenreiten, die vom 21.09.-28.09. in St. Girons ausgetragen werden. Für Jetlag bleibt keine Zeit. Rachel und Dylan verbringen seit ihrer Ankunft in dieser Woche bereits so viele Stunden wie möglich im französischen Atlantik, um sich an die Strömung zu gewöhnen und sich auf den französischen Sandbänken einzusurfen. Im letzten Jahr hat Rachel die Surf DM für sich entschieden und sicherte sich den Titel der Deutschen Meisterin, Dylan hat Bronze geholt. Eine Herausforderung für ihn beim Surfen ist, dass einerseits die Bedingungen so stark von der Natur abhängig sind, dass jede Welle anders ist und man nie genau weiß, was einen draußen im Line Up erwartet. Genau das ist aber auch der Reiz: Eine Barrel zu Surfen ist das beste Gefühl überhaupt. Im Tunnel fühlt es sich an, als stünde die Zeit plötzlich still und die Welt hält für einen kurzen Moment an. Dann, wenn die Natur einen mit den richtig guten Wellen belohnt, bedeutet Surfen für Dylan so viel Glück, unglaublich viel Spaß und trotz hartem Training auch auf eine gewisse Art und Weise Entspannung und Leichtigkeit.

Dylan groen frankreich surfcamp

Dylan Groen

Auch Tim Elter, einer unserer jüngsten Wavetours-Talente und deutscher Kaderathlet, ist wieder dabei und hat sich zum Ziel gesetzt seinen Titel bei den Cadets zu verteidigen und es außerdem bei den Junioren ins Halbfinale zu schaffen. Timmi hat den Sommer als Surfassistent bei uns im Surfcamp in St. Girons verbracht und dadurch den französischen Atlantik in diesem Jahr schon in vielen verschiedenen Bedingungen erlebt – wir sind gespannt, ob er das als Vorteil nutzen kann. Der 16-jährige Surfer liebt das Adrenalin beim Surfen und freut sich ganz besonders auf die Deutsche Meisterschaft in Frankreich: Sich mit anderen Surfern zu messen heißt für Timmi sich gegenseitig zu pushen, sich gegenseitig anzuspornen um an seine Grenzen zu gehen und neue Bestleistungen zu erreichen.

tim elter surfcamp frankreich

Tim Elter

Außerdem für Wavetours am Start: Jakob Lilienweis, der mit 7 Jahren nach Portugal ausgewandert ist, Max Schulz, durch und durch deutscher Surfer und Sylter Local und der Wavetours-Sonnenschein und Gewinner der diesjährigen adh-Open, Mark Piwko. Auch Arne Bergwinkl, der schon zum Sommer-Inventar unseres Surfcamps in Seignosse zählt, wird als dreimaliger Deutscher Meister erstmals nach seiner Schulterverletzung nach den Europameisterschaften im Wellenreiten 2019 wieder ins Wasser gehen und versuchen Zuschauer und Jury mit seiner Performance zu überzeugen.

arne bergwinkl surfcamp

Arne Bergwinkl bei der Eurosurf 2019

Kein Teamrider, aber ein wohlbekanntes Gesicht: Andi Barkowski, unser Surflehrer aus Vieux Boucau startet wie gewohnt bei den Masters und wird uns wieder zeigen, dass auch die alten Hasen surfen können! Das Wavetours-Urgestein hat schon im letzten Jahr diese Klasse gewonnen und ist auch in diesem Jahr wieder einer der Favoriten. Tobi Hante, Surflehrer aus Seignosse ist auch am Start! Er tritt nicht nur selbst bei den Senioren an, sondern leitet den Wettkampf als Contest-Director.

surfcamp Frankreich

Tobi Hante

Ihr fragt euch, wie man eigentlich dazu kommt bei der Deutschen Meisterschaft im Surfen mitzumachen und wer genau mitsurfen darf? Jeder der sich sicher auf dem Brett sicher fühlt – es gibt keine regionalen Meisterschaften oder ähnliches, um sich, wie in anderen Sportarten, für die DM zu qualifizieren! Es braucht lediglich eine Mitgliedschaft im Deutschen Wellenreitverband und eine kleine Investition in die Startgebühren bei der Meisterschaft. Also merkt euch den September 2020 schon mal im Kalender vor, wenn ihr selbst Lust habt eure Surfskills unter Beweis zu stellen.

In diesem Jahr treten 84 Starterinnen und Starter in 16 verschiedenen Klassen an. Der Forecast verspricht große Wellen – herausfordernde Bedingungen für unsere erfahrenen Surfer! Noch können sich die Bedingungen ändern, aber wir hoffen auf spektakuläre Manöver, viel Action sowie Sportsgeist und freuen uns jetzt schon auf eine grandiose Woche Wettkampfstimmung hier an unserem Homespot der 24 Plus- und Family-Surfcamps in St. Girons Plage.

Wir halten euch auf dem Laufenden – stay tuned!