Serviceline Mo – Fr 09.30-12.00 & 14.00-18.00 Uhr unter: +49 40 25494331      Shop        Blog

Action Sports Travel GmbH office@wavetours.com

Top
Sicher Reisen in Zeiten von Corona – Wavetours.com
fade
8550
post-template-default,single,single-post,postid-8550,single-format-standard,mkd-core-1.2.1,mkdf-tours-1.4.1,mega-menu-main-navigation,voyage child theme-child-ver-1.0,voyage-ver-1.9,mkdf-smooth-scroll,mkdf-smooth-page-transitions,mkdf-ajax,mkdf-grid-1300,mkdf-blog-installed,mkdf-header-standard,mkdf-no-behavior,mkdf-default-mobile-header,mkdf-sticky-up-mobile-header,mkdf-dropdown-default,mkdf-dark-header,mkdf-header-style-on-scroll,mkdf-full-width-wide-menu,mkdf-fullscreen-search,mkdf-search-fade,mkdf-side-menu-slide-with-content,mkdf-width-470,mkdf-medium-title-text,wpb-js-composer js-comp-ver-6.6.0,vc_responsive

Sicher Reisen in Zeiten von Corona

Let’s go surfing – safe and sound! Wir sind mittendrin im Surfsommer 2021 und weiterhin hat die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiter höchste Priorität, weshalb wir die aktuellen Entwicklungen bzgl. COVID-19 genau im Auge behalten und euch über die gegenwärtige Lage und mögliche Änderungen im jeweiligen Land informieren. Dazu stehen wir im ständigen Austausch mit unseren Partnern und Ämtern vor Ort.

Zum Schutz eurer Gesundheit haben wir ein eigenes Hygienekonzept für jedes unserer Camps erstellt. Einen Überblick für alle Hygienekonzepte findet ihr hier:

Das Wichtigste vorab: Nach mehr als einem Jahr hebt die Bundesregierung die Reisewarnung für touristische Reisen in Corona-Risikogebiete auf. Seit 1. Juli gilt die Reisewarnung für Gebiete, in denen sich gefährliche Virusvarianten stark verbreitet haben, erst ab einer 7-Tage-Inzidenz von 200 anstatt der bisherigen Inzidenz von 50.

Gesamt Kontinentalfrankreich zählt nicht mehr als Risikogebiet. Frankreich hat die Einreise für EU-Bürger erleichtert: Vollständig Geimpfte müssen keinen negativen Corona-Test mehr vorweisen. Für alle anderen reicht dann ein höchstens 72 Stunden alter Antigen-Schnelltest statt des bisher vorgeschriebenen PCR-Tests. Bei Anreise mit dem Bus empfehlen wir ab sofort das Tragen einer FFP2 Maske anstatt der bisherigen medizinischen Masken, um für euch und unsere Mitarbeiter den größtmöglichen Schutz zu gewährleisten.

Reisen nach Portugal sind trotz der Einstufung als Hochinzidenzgebiet möglich. Bitte beachtet die unten aufgelisteten Hinweise.

Mit Wirkung vom 27. Juli 2021, 0 Uhr, wurde ganz Spanien (einschließlich Kanaren, Kantabrien & Andalusien) wegen hoher Corona-Infektionszahlen von der Bundesregierung zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Vor touristischen Reisen nach Spanien wird also gewarnt, die Einreise ist aber weiterhin möglich. Bitte beachtet: Wer aus einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzen. Eine Einreise ist für vollständig Geimpfte seit 7. Juni ohne Testpflicht möglich.

Wie ist die aktuelle Lage in Portugal?

Stand: 27.07.2021, 10:00 Uhr

Portugal ist von COVID-19 weiterhin betroffen, die Zahl der Neuinfektionen ist regional unterschiedlich. Portugal wird mit Wirkung vom 07. Juli 2021 als Hochinzidenzgebiet eingestuft. Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Portugal wird derzeit gewarnt. Für Einreisende auf dem Luft- und Seeweg aus Deutschland, wie aus allen EU- und Schengen-Staaten, gelten jedoch keine Beschränkungen bezüglich des Reisezwecks und keine Quarantänevorschriften. Ein negativer Nukleinsäureamplifikationstest (TAAN) oder ein negativer Antigen-Test (TRAg) ist für alle Reisenden auf das Festland erforderlich. Der Nukleinsäureamplifikationstest darf nicht mehr als 72 Stunden, der Antigen-Test nicht mehr als 48 Stunden vor Abflug erstellt worden sein und ist gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen. Seit dem 1. Juli 2021 sind Inhaber eines Digitalen COVID-Zertifikats der EU von der Testpflicht befreit. Beim Check-In in der Unterkunft muss das digitale COVID-Zertifikat der EU oder ein Testnachweis vorgelegt werden. Der 7-Tage-Inzidenzwert von Portugal liegt aktuell bei: 217,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und ist damit höher als bei uns in Deutschland 14,5).

Reisende (auch vollständig Geimpfte/Genesene) müssen bei Einreise auf dem Luftweg eine elektronische Reiseanmeldung (Passenger Locator Card) machen. Für alle die mit dem Flieger zurück nach Deutschland reisen ist es wichtig zu wissen, dass vor Abflug nach Deutschland der Airline ein negativer Antigen-Test (nicht älter als 24h) bzw. ein negativer PCR-, RT-LAMP- oder TMA-Test (nicht älter als 72h) vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen werden muss. Geimpfte und Genesene sind bei der Rückkehr aus einem Hochinzidenzgebiet von der Test- und Quarantänepflicht befreit. Wer nicht geimpft oder genesen ist, muss nur noch für zehn Tage in Quarantäne, kann sie aber durch einen zweiten Test auf fünf Tage verkürzen.

Die Landgrenze zu Spanien ist wieder geöffnet. Für die Rückreise von Portugal nach Deutschland auf dem Landweg sind die Reise- und Sicherheitshinweise aller Transitländer und die Testpflicht vor Einreise nach Deutschland zu beachten.

Unsere Camps in Portugal bleiben geöffnet und wir freuen uns auf euren Besuch! 

Überblick zur Einreise nach Portugal (Festland):

  • Für Einreisende aus Deutschland, wie aus allen EU- und Schengenstaaten, gelten keine Beschränkungen bezüglich des Reisezwecks und keine Quarantänevorschriften.
  • Ein negativer Nukleinsäureamplifikationstest (TAAN, nicht älter als 72h) oder ein negativer Antigen-Test (TRAg, nicht älter als 24h) ist erforderlich und gegenüber der Fluggesellschaft nachzuweisen ist. Diese Pflicht gilt nicht für Kinder unter zwölf Jahren.
  • Reisende müssen für die Einreise auf dem Luftweg eine elektronische Reiseanmeldung (Passenger Locator Card) ausfüllen.

Sicher Reisen dank des „Clean & Safe“ Hygienesiegels

Die portugiesische Tourismusbehörde hat ein eigenes Hygienesiegel „Clean&Safe“ entwickelt, welches mehr Sicherheit und Vertrauen in die Nutzung von Unterkünften, die verschiedenen touristischen Dienstleistungen und Attraktionen ermöglicht. Unsere Surfcamps in Santa Cruz und Esmoriz besitzen dieses Siegel bereits, damit steht einem sicheren Surftrip nach Portugal nichts mehr im Wege.

Folgende Maßnahmen gehören zu dem Hygienesiegel:

  • Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeiter
  • Bereitstellung von Schutz- und Desinfektionsmaterial (u.a. Masken, Desinfektionsmittel)
  • Informieren der Gäste über alle nötigen Maßnahmen
  • Markierungen für Sicherheitsabstände an Schlüsselstellen der Anlage
  • Erweiterte Hygienemaßnahmen, vor allem in gemeinschaftlich genutzten Räumen
  • Einhaltung von Kapazitätsbeschränkungen, z.B. in Gemeinschaftsräumen, Fahrzeugen
  • Existenz eines Notfallplans bei COVID-19 Verdachtsfällen

Vor Ort zu beachten:

In Portugal gilt immer noch der allgemeine Notstand. Die Regierung hat Öffnungsschritte am 14. Juni 2021 umgesetzt. Innenbereiche von Restaurants dürfen nur noch bis 22:30 unter der Vorlage eines digitalen COVID-Zertifikats, eines PCR-Tests (nicht älter als 72h) oder eines Antigen-Schnelltests (nicht älter als 24h) betreten werden. Die komplette Region Lissabon und große Teile der Algarve, sind von erheblichen Einschränkungen hinsichtlich der Öffnungszeiten und Kapazitäten von Lokalen und Geschäften insbesondere an Wochenenden und Feiertagen betroffen. Es wurde eine nächtliche Ausgangssperre von 23.00 Uhr bis 05.00 Uhr des Folgetages für alle Landkreise (Concelhos), z.B. auch die Stadt Lissabon und Porto, die ein erhöhtes oder besonders erhöhtes Risiko haben, verhängt. Diese nächtliche Ausgangssperre gilt ausnahmslos, insbesondere auch für vollständig Geimpfte. Die schrittweise Öffnung des Handels und des Gaststättengewerbes findet unter Auflagen mit eingeschränkten Öffnungszeiten und Kapazitätsbeschränkungen statt. Der Strandbetrieb wurde in dieser Badesaison mit einem Ampelsystem aufgenommen, es gilt Maskenpflicht beim Zu- und Abgang. Menschenansammlungen sind weiterhin untersagt. Private Feiern sowie der Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum bleiben untersagt. Bars und Diskotheken bleiben geschlossen. Beim

Wie ist die aktuelle Lage in Frankreich?

27.07.2021, 10:00 Uhr

Gesamt Kontinentalfrankreich gilt nicht mehr als Risikogebiet. Die nationale 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 189,0 pro 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz von der Region Nouvelle Aquitaine, dort wo sich unsere Surfcamps an der französischen Atlantikküste befinden, liegt bei 210,0 pro 100 Einwohner. Der R-Wert liegt aktuell wieder über 1 (Stand 27.07.21: 2,12). Zur Einreise nach Frankreich reicht die Vorlage eines negativen PCR- (nicht älter als 72h) oder Antigentests (nicht älter als 48h) oder der Nachweis über eine vollständige Impfung.

Seit 21.Juli gilt in Frankreich das digitale COVID-Zertifikat in Form des Pass Sanitaire”. Dazu wird die die französische Corona-Warn-App unter dem Namen TousAntiCovid” verwendet. Die Papierbescheinigung für Testergebnisse und Impfungen beinhaltet einen QR-Code, den man mit der App scannen und so das Ergebnis direkt in den Pass Sanitaire” importieren kann. Einreisende müssen mit dem QR-Code einen negativen PCR- oder Antigen-Test (nicht älter als 48h), einen Impf- oder ein Genesenennachweis vorweisen. Für Anreise mit dem Bus darf der Test mit QR-Code max. 24h alt sein.  Ihr solltet euch deshalb am Donnerstagnachmittag testen.

Die Maskenpflicht wurde im Außenbereich bis auf bestimmte Ausnahmen aufgehoben und die nächtliche Ausgangssperre wurde komplett aufgehoben. Wir freuen wir uns weiterhin auf den Surf Sommer mit euch!

Wie ist die aktuelle Lage in Spanien & Kanaren?

27.07.2021, 10:00 Uhr

Mit Wirkung vom 27. Juli 2021, 0 Uhr, wurde ganz Spanien (einschließlich Kanaren, Kantabrien & Andalusien) wegen hoher Corona-Infektionszahlen von der Bundesregierung zum Hochinzidenzgebiet erklärt. Vor touristischen Reisen nach Spanien wird also gewarnt, die Einreise ist aber weiterhin möglich. Bitte beachtet: Wer aus einem Hochinzidenzgebiet zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss für zehn Tage in Quarantäne, kann diese aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzen. Eine Einreise ist für vollständig Geimpfte seit 7. Juni ohne Testpflicht möglich.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt aktuell bei 385,4 pro 100.000 Einwohner. Die Einreise ist für vollständig Geimpfte nun auch ohne Test möglich. Nicht-Geimpfte können neben einem negativen PCR-Test auch einen Antigen-Schnelltest (nicht älter als 48h) vorlegen. Bei Rückreise nach Deutschland besteht Quarantänepflicht (10 Tage), die allerdings durch einen negativen Test nach fünf Tagen verkürzt werden kann, bzw. mit einem Impfnachweis oder Genesenen Nachweis entfällt. Bleibt gesund und wir freuen uns auf den Surf Sommer in Spanien mit euch!

Wann kann ich von einer gebuchten Reise kostenlos zurücktreten?

Das Wavetours-Team wird euch jederzeit auf dem Laufenden halten, was eure gebuchte Reise betrifft und euch auf mögliche Reiseänderungen hinweisen. Alle Stornierungs- und Umbuchungsmöglichkeiten könnt ihr nochmal in diesem Blogbeitrag nachlesen: https://bit.ly/3cDgVVD

Für eine Komplettabsicherung empfiehlt sich der Abschluss einer Reiseversicherung. Für die Zeit während der Pandemie gibt es eine besondere Versicherung: die Corona Reiseschutzversicherung. Dabei sind folgende Fälle abgesichert: Quarantäne, Nichtbeförderung von Dienstleistern oder Erstattung nicht genutzter Leistungen. Unser komplettes Angebot an Versicherungen könnt ihr nochmal hier nachlesen: https://www.wavetours.com/versicherungsinformationen/

Falls ihr noch weitere Fragen zu eurer Reise habt, stehen wir euch gerne für Fragen zur Verfügung!

Diese Corona-Tests werden bei Einreise akzeptiert

Laut des Robert-Koch-Instituts (RKI) werden momentan folgende Tests akzeptiert: PCR-, LAMP- und TMA-Tests aus allen Staaten der EU sowie einigen weiteren Staaten und Antigen-Schnelltests aus allen Ländern, sofern sie die von der WHO empfohlenen Mindestkriterien erfüllen. Alle Informationen zur Anerkennung von diagnostischen Tests auf Sars-CoV-2 bei Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland* gibt es beim RKI.

Infos zur Quarantäneverordnung nach Reisen

Die neue Coronavirus-Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021 beinhaltet:

  • Eine generelle Testnachweispflicht für Einreisende im Luftverkehr. Diese Personen müssen grundsätzlich – unabhängig davon, ob sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben – vor dem Abflug dem Beförderer ein negatives Testergebnis vorlegen.
  • Spezielle Test- und Nachweispflichten und eine Quarantänepflicht für Einreisende nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebiet. Ob Sie sich in einem solchen Gebiet aufgehalten haben, können Sie dieser Liste des RKI entnehmen.
  • Wird ein Virusvariantengebiet nach der Einreise und während der 14-tägigen Absonderung zum Hochinzidenzgebiet gestuft, gelten die Regelungen für Hochinzidenzgebiete. Das heißt: Freitestungsmöglichkeit ab dem fünften Tag beziehungsweise keine Quarantäne für Geimpfte und Genesene. Zudem endet die Einreise-Quarantäne künftig, wenn das betroffene Gebiet während des Absonderungszeitraums komplett ausgestuft wird. 
  • Bei Einreise aus Virusvariantengebieten gilt die Quarantäne künftig nicht, wenn die einreisende Person mit einem Impfstoff geimpft ist, der gegen die Virusvariante hinreichend wirksam ist, aufgrund derer die Einstufung als Virusvariantengebiet erfolgt ist. 
  • Bezüglich der Quarantänepflicht besteht die Möglichkeit zur Freitestung durch Vorlage eines negativen Testnachweises bei der zuständigen Behörde. Bei Voraufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise erfolgt sein. Nach Voraufenthalt in einem Virusvarianten-Gebiet besteht keine Möglichkeit zur Verkürzung der Absonderungsdauer. Die Quarantänepflicht gilt vorerst bis zum 10. September 2021.
  • Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt jeweils nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.
  • Bei Einreise aus sogenannten Virusvariantengebieten ein Beförderungsverbot für den Personenverkehr per Zug, Bus, Schiff und Flug direkt aus diesen Ländern.
  • Weitere Infos zu den genannten Pflichten und Ausnahmen davon findet ihr hier: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronatest-einreisende

Gut zu wissen:

Um eine Corona-Impfung oder auch eine überstandene Erkrankung nachweisen zu können, ist seit dem 10. Juni 2021 ein digitaler Impfpass beziehungsweise Immunitätsnachweis erhältlich. Dank des digitalen Impfpasses „CovPass“ soll Reisen für EU-Bürger wieder einfacher und sicherer werden. Dafür hat die EU nun die technischen Voraussetzungen geschaffen. Deutschland gehört zu den ersten Ländern, die das Zertifikat ausgeben. Seit Juli wird der Digital-Pass auch für das grenzüberschreitende Reisen in der EU genutzt (Quelle: Tagesschau, 10.06.2021)

Mehr aktuelle Informationen zum Coronavirus und weitere Reisehinweise:

Wavetours